Die Schoggitaleraktion im Einsatz für Natur und Kultur

Was ist der Schoggitaler?

Der Schoggitaler ist eine geschützte Marke für Heimat- und Naturschutzprojekte. Seit 1946 setzen sich der Schweizer Heimatschutz und Pro Natura mit dem Talerverkauf gemeinsam für die Erhaltung unserer Lebensgrundlagen ein.

Bewährte Partner

Der Schweizer Heimatschutz und Pro Natura – die Trägerorganisationen der Schoggitaleraktion – sind sogenannte Nichtregierungsorganisationen (NGO). Das heisst, beide handeln nicht gewinnorientiert und sind weder von staatlichen Stellen organisiert noch von diesen abhängig. Beide verfolgen gemeinnützige Ziele, sind also zu Gunsten der Allgemeinheit tätig.

Der Schweizer Heimatschutz setzt sich seit 1905 für die Erhaltung von Baudenkmälern und Kulturlandschaften ein. Er vereinigt rund 27'000 Mitglieder und Gönner. Pro Natura wurde 1909 gegründet und zählt heute rund 100'000 Mitglieder. Ihr Engagement gilt der Förderung und dem Erhalt der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt. Beide Verbände sind Mitgründer der 1970 errichteten Stiftung Landschaftsschutz Schweiz. Beide Trägerorganisationen sind ZEWO-zertifiziert. Sie dürfen das ZEWO-Gütesiegel verwenden, das ihnen einen gewissenhaften Umgang mit den ihnen anvertrauten Geldern attestiert.
> Schweizer Heimatschutz
> Pro Natura

Schlanke Organisation

Die Taleraktion ist ein Grossunternehmen auf Zeit. Die Abwicklung des Verkaufs innert weniger Wochen ist nur Dank unzähligen Helferinnen und Helfern möglich. Mit ihrem freiwilligen Einsatz tragen sie dazu bei, den Aufwand der ganzen Aktion niedrig zu halten.

  • Das Talerbüro organisiert und koordiniert den gesamtschweizerischen Verkauf.
  • 50 lokale freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vertreten das Talerbüro in allen Landesgegenden.
  • 1'300 Lehrerinnen und Lehrer begleiten den Talerverkauf ihrer Klassen auf Gemeindeebene.
  • 30'000 Schülerinnen und Schüler im Alter von neun bis zwölf Jahren bieten der Bevölkerung die Taler an.
  • Seit 2003 verkaufen auch rund 1'700 Poststellen Schoggitaler.
  • 400'000 Personen erwerben den Schoggitaler zu fünf Franken und unterstützen damit Heimat- und Naturschutzanliegen.

Der Schoggitaler: solidarisch, sozial und ökologisch

Seit 1946 gehört der Schoggitaler zu den Markenzeichen von Schweizer Heimatschutz und Pro Natura und dient den beiden Organisationen als feste Einnahmequelle und wichtiges Sensibilisierungsinstrument für ihre Projekte und Aufgaben zum Wohle der Allgemeinheit. Der Schoggitaler kostet fünf Franken und ist aus Schweizer Biovollmilch sowie Zucker und Kakao aus fairem Handel hergestellt. Mitarbeitende der Martin Stiftung in Erlenbach, einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung, verpacken die Taler und machen sie versandbereit.

Wer beim Talerverkauf mithilft, wird belohnt, denn für die Klassenkasse dürfen 10 Prozent des Bruttoerlöses abgezogen werden, also 50 Rappen für jeden verkauften Taler. Die Schulkinder sind während der Tätigkeit für den Schoggitalerverkauf bei der Winterthur Kollektiv-Unfallversicherung und Haftpflichtversicherung versichert.

Die Taleraktion fördert bei der Jugend das Verantwortungsbewusstsein gegenüber unserem natürlichen und kulturellen Erbe und den Schönheiten unseres Landes.